UEFI-PXE-Boot wieder auf ersten Startplatz der Bootreihenfolge setzen

upDateNow UEFI-PXE-Firstboot

Autor: Frank Dethlefsen

Datum: 18.10.2017

Version: 17.10.18

 

Matrix42 und Empirum sind registrierte Markennamen der Matrix42 AG.

 

Problem

Moderne Computerhardware erfordern die Verwendung des BIOS-Mode UEFI (Universal Extended Firmware Interface). Wird eine Windows-Betriebssysteminstallation auf einem UEFI-basierenden Computer durchgeführt, setzt sich der Windows Boot Manager auf den ersten Startplatz in der Bootreihenfolge. Falls zuvor der PXE-Boot auf dem ersten Startplatz war, kann eine erneute Betriebssysteminstallation nicht ohne ein manuelles Eingreifen wiederholt werden. Dem Administrator wird dadurch die Möglichkeit genommen, den Computer zu einer unproduktiven Zeit, z.B. in der Nacht per Wake On LAN zu wecken, um ein Betriebssystem vollautomatisiert neu zu installieren.

 

Lösung

Das Tool UEFI-PXE-Firstboot von upDateNow soll diesen Nachteil beseitigen. Das Programm UEFI-PXE-Firstboot.exe kann sofort nach der Betriebssysteminstallation oder auch später nach Bedarf ausgeführt werden, um den PXE-Boot wieder auf den ersten Startplatz der Bootreihenfolge zurück zu setzen. Dabei ist insbesondere hervor zu heben, dass es keinerlei Hardwareabhängigkeit gibt und auch keinerlei weiterer hardwareabhängiger Herstellertools bedarf. Die Anwendung lässt sich am flexibelsten per Softwareverteilung umsetzen. Deshalb liefern wir das Programm UEFI-PXE-Firstboot.exe mit einem vorbereiteten Softwarepaket „upDateNow UEFI-PXE-Firstboot 1.0“ aus.

 

Setup

Melden Sie sich auf dem Haupt-EmpirumServer per Remotedesktop administrativ an und führen die „upDateNow UEFI-PXE-Firstboot 2017.exe“ aus. (*1 siehe Anmerkungen ganz unten). Es erscheint ein Bestätigungsdialog, ob die Installation durchgeführt werden soll. Wählen Sie „continue“ für fortsetzen aus. Das Setup hat nun folgendes erledigt:

Es wurde ein Verzeichnis \Empirum\upDateNow\UEFI-PXE-Firstboot erstellt, in dem folgende Dateien kopiert wurden

  • UEFI-PXE-Firstboot.htm

Diese Anleitung kann über den Link aus dem Startmenü\Programme\upDateNow\UEFI-PXE-Firstboot\upDateNow UEFI-PXE-Firstboot – Tutorial aufgerufen werden

  • UEFI-PXE-Firstboot.sql

SQL-Skript zum Anlegen des Softwarepaketes „upDateNow UEFI-PXE-Firstboot 1.0“ in der Depot-Registerkarte „upDateNow Tools“

Das Softwarepaket „upDateNow UEFI-PXE-Firstboot 1.0“ wurde in das Softwarepaketverzeichnis \Empirum\Configurator\Packages\upDateNow\UEFI-PXE-Firstboot\1.0 kopiert.

Starten Sie das Matrix42 DBUtil (Desktoplink) und melden Sie sich an die Standortdatenbank an. Gehen Sie in das Menu Aktionen > SQL-Skripts ausführen > Standort und wählen Sie das SQL-Skript \Empirum\upDateNow\UEFI-PXE-Firstboot\UEFI-PXE-Firstboot.sql aus. Das SQL-Skript hat Ihnen nun das Softwarepaket „upDateNow UEFI-PXE-Firstboot 1.0“ in das Depot unter der Registerkarte „upDateNow Tools“ eingefügt.

 

Anwendung

Weisen Sie das Softwarepaket „upDateNow UEFI-PXE-Firstboot 1.0“ den entsprechenden Konfigurationsgruppen bzw. Zuweisungsgruppen grundsätzlich oder bei Bedarf zu.

 

Sonstige Hinweise

Das Programm UEFI-PXE-Firstboot.exe können Sie auch in die \Empirum\Configurator\User\EmpirumAgent.bat einbauen oder in der Matrix42 Management Console als externes Programm bei Bedarf mit Psexec.exe remote ausführen.

 

Change-Log

Erstrelease Version 1.7.10.18 / 18.10.2017

 

Sollten Sie Interesse, Fragen, Probleme oder Anregungen haben, stehe ich Ihnen gerne per E-Mail Frank.Dethlefsen@upDateNow.de zu Verfügung.

 

*1: Uns ist bewusst, dass die Ausführung der „upDateNow UEFI-PXE-Firstboot 2017.exe“ auf einem Server aus Sicherheitsgründen nicht üblich ist. Wir haben uns dennoch dafür entschieden, weil es die Installation und Konfiguration sehr vereinfacht. Um sich davon zu überzeugen, was das Setup macht, können Sie die „upDateNow UEFI-PXE-Firstboot 2017.exe“ mit 7-Zip entpacken und das Installationsskript unter Install\Setup.inf analysieren.

 

Matrix42 und Empirum sind registrierte Markennamen der Matrix42 AG.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.